< VdS-Journal 3/2019 (Nr. 70)
08. Oktober 2019 18:54 Alter: 69 Tage
Kategorie: VdS-Journal

VdS-Journal 4/2019 (Nr. 71)


Die VdS-Fachgruppe Radioastronomie veröffentlicht mit dieser Journalausgabe ein eigenes Schwerpunktthema. Dazu ist der „Astropeiler“, das 25-m-Radioteleskop auf dem Stockert in der Eifel, sicherlich ein passender Aufhänger. Das ehemals von der Universität Bonn für Forschungszwecke eingesetzte Instrument ist inzwischen ein gut genutztes Radioteleskop in den Händen kompetenter Amateure. Frank Theede hat die voll bewegliche Parabolantenne anlässlich der „European Conference on Amateur Radio Astronomy (EUCARA)“ im September 2018 fotografiert.

Liebe Sternfreundinnen, liebe Sternfreunde,

wenn Sie dieses Heft aufschlagen, ist Anfang Oktober, und vom 18. bis 20. Oktober findet die 34. VdS-Tagung und Mitgliederversammlung statt. Mitglieder haben bereits eine persönliche Einladung erhalten. Wir freuen uns über den ausgezeichneten Tagungsort in Neunburg vorm Wald – die Schwarzachtalhalle bietet Platz für 200 Personen, daher sind auch kurzfristige Tagungsteilnehmer sehr willkommen – dazu muss man nicht Mitglied in der VdS sein. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie in Ausgabe 70 unseres Journals ab Seite 149.

Das Schwerpunktthema in diesem Heft befasst sich mit der Radioastronomie. Macht es für Amateure überhaupt Sinn, mit kleinen Antennen nach Signalen aus dem Weltraum zu lauschen? Das war lange Zeit eher weniger der Fall, doch mittlerweile hat sich die Technik stetig verbessert, und Sie werden überrascht sein, was heutzutage möglich ist!

Das Highlight fur Himmelsbeobachter im dritten Quartal ist sicherlich der Merkurtransit. Am 11. November ab 13:35 Uhr wird Merkur über die Sonnenscheibe laufen. Nach den sommerlichen Transiten von 2003 und 2016 mag das wenig verlockend klingen, doch die nachfolgenden Merkurdurchgänge werden nicht besser zu beobachten sein. Im Forum der VdS (forum.sternfreunde.de) wird bereits eifrig diskutiert, wie man das Ereignis in einer Live-Übertragung dem Publikum zeigen kann.

Noch ein Beobachtungstipp: Der Veränderliche Stern Mira im Walfisch erreicht in diesem Jahr sein Maximum Ende November, kann während seiner größten Helligkeit also am dunklen Nachthimmel beobachtet werden. Die spannende Frage ist: Wie hell wird Mira werden? Schauen Sie hin und schätzen Sie selbst!

Unseren Mitgliedern und Lesern aus Nordwestdeutschland mag der Weg zur VdS-Tagung zu weit sein. Dann sehen wir uns vielleicht am 9. November auf der 38. Bochumer Herbsttagung – Peter Riepe und sein Team werden wieder ein spannendes Vortragsprogramm bieten. Weitere Informationen unter www.boheta.de.

Viele Sternstunden und überraschende Entdeckungen wünscht Ihnen

Ihr

Sven Melchert


Aktuelle Ausgabe

VdS-Journal 4/2019 (Nr. 71)

Die neueste Ausgabe des VdS Journals für Astronomie. Mitglieder der VdS erhalten das VdS Journal für Astronomie im Rahmen ihrer Mitgliedschaft. Es erscheint mit vier Ausgaben im Jahr.