< VdS-Journal 4/2019 (Nr. 71)
15. Januar 2020 19:31 Alter: 5 Tage
Kategorie: VdS-Journal

VdS-Journal 1/2020 (Nr. 72)


Passend zum Schwerpunktthema „Beobachten mit kleiner Öffnung“ zeigt das Titelbild eine Zeichnung des Orionnebels von Uwe Pilz. Das Original wurde mit schwarzem Stift auf weißem Papier angefertigt und ist auf Seite 35 links oben zu sehen. Uwe Pilz hat M 42 und M 43 mit einem 10 x 50-Fernglas beobachtet. In seinem Artikel ab Seite 34 gibt der erfahrene Beobachter viele Tipps, wie man auch mit kleinem Gerät schwache Gasnebel sehen kann.

Liebe Sternfreundinnen, liebe Sternfreunde,


ein ereignisreiches Jahr liegt hinter uns: die VdS hatte eine Mitgliederumfrage durchgeführt, an der sich sehr viele Mitglieder beteiligt haben – dafür herzlichen Dank! Wie geht es nun weiter mit „unserer VdS“? Zunächst: Das VdS-Journal hat enormen Zuspruch erfahren, und wir sind stolz, Ihnen mit Ausgabe 72 wieder ein umfangreiches Heft mit tollen Artikeln aus der Amateurastronomie und den Aktivitäten der Sternwarten und Vereine anbieten zu konnen.

Die VdS-Tagung und Mitgliederversammlung im Oktober war eine rundum gelungene Veranstaltung – lesen Sie dazu den Bericht ab Seite 116. Auf der Mitgliederversammlung hat der VdS-Vorstand ein Zukunftskonzept für den Verein vorgestellt. Wir wollen unseren Mitgliedern neben dem Journal weitere Leistungen anbieten und die VdS interessanter auch für jüngere Mitglieder machen. Um all diese Ideen umsetzen zu können, hat die Mitgliederversammlung einer Erhöhung des Beitrags um 5 Euro zugestimmt. Ausgenommen davon ist der ermäßigte Beitrag (siehe dazu auch die Hinweise auf Seite 4). Die letzte Beitragserhöhung fand übrigens vor neun Jahren statt.

Was bringt uns das astronomische Jahr 2020? Dazu liegt dieser Ausgabe wie gewohnt die Broschüre „Astronomie 2020“ bei, in der alle wichtigen Himmelsereignisse vorgestellt werden. Und auf der Rückseite des Plakates zum Astronomietag 2020 ist wieder der „Astro-Planer“ von Sterne und Weltraum enthalten, so dass man das Himmelsgeschehen immer im Blick hat. Der Astronomietag findet in diesem Jahr am 28. Marz statt (siehe dazu auch Seite 5); auf vielfachen Wunsch der Sternwarten wird die VdS im Herbst am 24. Oktober einen zweiten Astronomietag organisieren – sozusagen als „Saisoneröffnung“ für die Sternführungen in der dunklen Jahreshälfte.

Das Schwerpunktthema in diesem Heft ist sowohl für Einsteiger als auch für „alte Hasen“ interessant: Es geht um Beobachtungen mit kleiner Öffnung. Damit sind natürlich das bloße Auge, ein Fernglas oder kleines Fernrohr gemeint. Denn es muss nicht immer die schwere Montierung mit dem riesigen Teleskop, viel Technik und teuren Kameras sein, damit man Spaß mit Sternen und Planeten hat. Dem ein oder anderen wird der Aufwand auch langsam zu viel und er kramt wieder sein kleines Gerät raus, um nach Feierabend in aller Ruhe einen Blick an den Himmel zu werfen.

Vielleicht wird das spontane Beobachten mit kleinem Gerät oder bloßem Auge ein Gesprächsthema auf den Tagungen und Messen sein. Der Terminkalender nennt dazu zum Beispiel die 44. Würzburger Frühjahrstagung am 14. März. Neben den bekannten Treffen veranstalten auch die VdS-Fachgruppen ihre Jahrestagungen, um sich ein Wochenende lang ihrem Lieblingshobby zu widmen – das ist für Interessierte eine sehr gute Gelegenheit, die Kollegen der Fachgruppen kennen zu lernen und einmal tief in die Materie einzutauchen.

Herzliche Grüße

Ihr
Sven Melchert


Aktuelle Ausgabe

VdS-Journal 1/2020 (Nr. 72)

Die neueste Ausgabe des VdS Journals für Astronomie. Mitglieder der VdS erhalten das VdS Journal für Astronomie im Rahmen ihrer Mitgliedschaft. Es erscheint mit vier Ausgaben im Jahr.