(1756) Giacobini bedeckt einen 6,7 mag hellen Stern am 10. November


Die aktuelle Pfadberechnung für die Sternbedeckung durch (1756) Giacobini am 10. November 2018. Der Pfad (grün) ist nur 10 km breit. Die rot gestrichelten Linien stellen die ca. 60 km breite 1-Sigma Fehlerzone dar. Irgendwo innerhalb dieser Zone wird mit einer Wahrscheinlichkeit von 68 % die Bedeckung stattfinden.

Mit der Bedeckung von HIP 7358 durch den Kleinplaneten (1756) Giacobini in den Morgenstunden des 10. November findet die hellste Sternbedeckung durch einen Asteroiden über Deutschland im Jahr 2018 statt. Gegen 3:10 MEZ erreicht der Schatten des Asteroiden Deutschland. Der Pfad des Schattens liegt auf einer Linie von Cottbus im Osten nach Kleve im Westen. Auf seinem weiteren Weg passiert der Schatten die Niederlande und Großbritannien bevor er den Atlantik überquert. Zum Zeitpunkt der Bedeckung befindet sich der Stern im Sternbild Fische für einen Beobachter in Deutschland ca. 29° über dem westlichen Horizont.

Der japanische AKARI Infrared Astronomical Satellite photometrierte vor zehn Jahren (1756) Giacobini im infraroten Spektralbereich. Mittels der gewonnenen Daten lies sich ein Durchmesser des Himmelskörpers von ca. 10 km ableiten. Auf Grund der geringen Größe des Kleinplaneten ist die erwartete maximale Dauer der Sternbedeckung am 10. November mit nur 1,9 Sekunden vorhergesagt.

Leider sind die Unsicherheiten der Pfadberechnung durch Steve Preston von der International Occultation Timing Association (IOTA) etwas größer als üblich. Somit ist eine gute Verteilung von Beobachtungsstationen auch außerhalb des Pfads sehr wichtig.

Bisher ist noch keine Sternbedeckung durch (1756) Giacobini beobachtet worden. Bei einer erfolgreichen Messung des Schattenprofils durch mehrere Beobachtungsstationen könnte die Form und der wahre Durchmesser bestimmt werden. Außerdem könnte eine hochgenaue Positionsangabe in zukünftige Bahnberechnungen für den Asteroiden einfließen.

Die VdS-Fachgruppe Sternbedeckungen, die IOTA/ES (International Occultation Timing Association - European Section), stellt euch mit ihrem Beobachtungsaufruf auch detaillierte Karten und Beobachtungsanleitungen zur Verfügung. Bitte mailt eure positiven sowie negativen Beobachtungen an die IOTA/ES. Wir leiten die Daten an die Auswertungsstellen weiter.

Oliver Klös

VdS-Fachgruppe Sternbedeckungen

IOTA/ES

 

 

Links:

 

Beobachtungsaufruf der IOTA/ES mit detaillierten Pfadkarten für Europa

 

Aktuelle Berechnung zur Bedeckung durch (1756) Giacobini mit Pfadkoordinaten von S. Preston (IOTA)

 

Interaktive Karten zur Planung der Beobachtung der Sternbedeckung (Derek C. Breit, IOTA)

 

Aufruf im VdS-Forum mit Pfadkoordinaten