Ein astronomischer Sommernachtstraum - Mondfinsternis und Mars in Erdnähe am 27. Juli 2018

Im Überblick

Rein zufällig finden am Freitagabend des 27. Juli 2018 zwei Himmelsereignisse zur gleichen Zeit statt: Mars, der rote Planet, steht in Erdnähe und der Mond taucht in den Schatten der Erde ein. Zudem sind Mond und Mars nicht weit voneinander entfernt. Wer den einen sehen will, findet daher auch den anderen. Das Schauspiel startet mit Beginn der Dunkelheit am späten Abend. Die Mondfinsternis endet kurz nach Mitternacht, Mars hingegen ist die ganze Nacht lang zu sehen.

Mars in Erdnähe

Der rote Planet ist weiter von der Sonne entfernt als die Erde. Während unser Heimatplanet das Zentralgestirn einmal pro Jahr umrundet, braucht Mars dafür knapp zwei Jahre. Zudem schwankt der Abstand von Mars zur Sonne erheblich: in seinem sonnenfernsten Punkt ist er rund 250 Millionen Kilometer entfernt, im sonnennächsten nur etwas mehr als 200 Millionen Kilometer. Für unser „Raumschiff Erde“ bedeutet das: nur dann, wenn Mars der Sonne nahe steht und ihn die Erde auf der Innenbahn überholt, glänzt er besonders hell am Himmel und wird vergleichsweise groß. Dieses Ereignis tritt im Durchschnitt nur alle 15 Jahre ein; nach 2003 ist es am 27. Juli 2018 wieder einmal so weit: Mars steht in Erdnähe, er ist dann 58 Millionen Kilometer von der Erde entfernt.

Totale Mondfinsternis

Eine Mondfinsternis findet nur bei Vollmond statt, denn dann steht der Mond der Sonne genau gegenüber und kann in den Schatten der Erde eintauchen. Doch das ist nicht bei jedem Vollmond der Fall, da die Mondbahn um Einiges gegenüber der Erdbahn geneigt ist. Meist zieht der Vollmond daher weit am Schatten der Erde vorbei. Nur dann, wenn sich die Mondbahn mit der Erdbahn kreuzt und gleichzeitig Vollmond ist, sehen wir den Mond verfinstert. Die Mondfinsternis am 27. Juli ist total und besonders lang: der Mond taucht für eine Stunde und 44 Minuten vollständig in den Erdschatten ein.

Das Himmelsschauspiel

Ende Juli wird es erst spät dunkel. Am zentralen Ort für Deutschland bei 50 Grad Nord und 10 Grad Ost geht die Sonne um 21:13 Uhr Sommerzeit unter, in Hamburg muss man bis 21:28 Uhr warten. Mond und Mars sind nicht weit voneinander entfernt, der Mond steht etwas höher. Beiden kann man beim Aufgang in Südostrichtung zusehen. Der Mond ist dann bereits vollständig verfinstert und am Dämmerungshimmel kaum zu erkennen. Mars folgt eine Stunde später, er leuchtet sehr hell mit rötlichem Licht. Zum Höhepunkt der Mondfinsternis um 22:22 Uhr stehen sowohl Mond als auch Mars noch tief über dem Südosthorizont. Am Ende der Finsternis um 23:14 Uhr sieht es besser aus: dann stehen die Himmelskörper deutlich höher, es ist richtig dunkel und man wird sich an ihrem rötlichen Leuchten erfreuen. Man kann das Schauspiel bis nach Mitternacht verfolgen und dem Mond beim Verlassen des Erdschattens zusehen.

Zum Nachlesen

Die Zeitschrift Sterne und Weltraum stellt ihren Artikel zum Sommernachtstraum mit Mondfinsternis und Marsopposition aus dem Juli-Heft kostenfrei zum Download zur Verfügung. Für Lehrerinnen und Lehrer, die sich mit ihren Schülerinnen und Schülern auf die Mondfinsternis vorbereiten wollen, finden sich auf der Plattform Wissenschaft in die Schulen passende Unterrichtsmaterialien.

Veranstaltungen in Ihrer Nähe

Sternwarten, Planetarien, astronomische Vereine, Forschungsinstitute und Privatpersonen in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz laden Sie am Abend des  27. Juli 2018 zur Beobachtung dieses Schauspiels ein - darunter viele Mitglieder der VdS-Fachgruppe Astronomische Vereinigungen und ihrer Regionalgruppen im Norden, Süden, Osten, Westen und in der Mitte Deutschlands. Schauen Sie vorbei!

Für Veranstalter

Sie möchten am 27. Juli 2018 anlässlich der totalen Mondfinsternis und der Marsopposition einen Beobachtungsabend oder eine andere Veranstaltung anbieten? Darüber freuen wir uns! Über dieses Formular können Sie das Poster zum Astronomischen Sommernachtstraum bestellen.

Im Bereich für Veranstalter können Sie passende Banner, das Poster in digitaler Form und die Broschüre "Astronomie 2018" herunterladen.

Himmelsvorschau

 

23.09.2018 02:54
Herbstanfang, Herbsttag- und -nachtgleiche

23.09.2018 - 24.09.2018 23:50
β Lyr Minimum 4,35 mag, rd. 2 Tage Abstieg von 3,25 mag. Periode 12,94 d, Nebenminimum 3,85 mag

24.09.2018
Venus mit -4,6 mag in größtem Glanz, Abendhimmel

24.09.2018 20:00
Kleinplanet 4-Vesta (7,4 mag) 33’ SO Kugelhfn. NGC 6544 (7,5 mag) u. 28’ NW Kugelhfn. NGC 6553 (8,3 mag), Sternbild Sagittar

25.09.2018 03:52
Vollmond