Asteroid (8) Flora bedeckt TYC 1341-00957-1 am 13. Januar 2018


Die dunkelgrünen Linien zeigen die Pfadgrenzen an. Die gestrichelten, roten Linien sind die 1-Sigma Fehlergrenzen. Mit einer Wahrscheinlichkeit von 68 % findet zwischen diesen Fehlergrenzen die Bedeckung statt. Pfadkoordinaten von Steve Preston, IOTA, 2017 Dez 15. (O. Klös, IOTA/ES).

Koordinaten und Zeiten für Deutschland

Am 13.1.2018, nur ein paar Tage nach dem Erreichen ihrer Opposition, wird (8) Flora im Sternbild Zwillinge einen fast gleich hellen Stern bedecken. Dieses Ereignis wird auch in Deutschland zu beobachten sein.

(8) Flora (8,6 mag) wird sich den Stern TYC 1341-00957-1 (8,1 mag) nähern. Für die Mitte Deutschlands erwarten wir eine Bedeckung des Sterns durch (8) Flora. Hier „verschmelzen“ die beiden zu einem Objekt der Helligkeit 7,6 mag bis im Falle der Bedeckung die kombinierte Helligkeit von Asteroid und Stern dann auf 8,6 mag abnimmt – es ist nur noch der Asteroid zu sehen.

Die Bedeckung kann ab 18:16 UT (19:16 MEZ) beobachtet werden. Der 150 Kilometer breite Schatten des Asteroiden wandert von Osten kommend mit einer Geschwindigkeit von 8 km/s über die Mitte Deutschlands mit Frankfurt am Main auf der Zentrallinie. Der Zielstern befindet sich zum Bedeckungszeitpunkt ca. 35° über dem Horizont in östlicher Richtung. Eine maximale Dauer von ca. 17 Sekunden wird für die Bedeckung erwartet.

Die Vorhersage des Bedeckungspfads hat eine hohe Genauigkeit, da für die Sternposition Daten des ESA-Satelliten Gaia verwendet wurden. Wir erwarten daher nur geringe Abweichungen zwischen der berechneten und der realen Pfadlage. Trotzdem sollten auch Beobachter außerhalb des Pfads sich auf eine etwaige Bedeckung einstellen.

Beobachter innerhalb des realen Pfads können sich somit auf eine Sternbedeckung mit einem Helligkeitsabfall von 1 mag freuen, Beobachter außerhalb des Pfads erleben zumindest eine sehenswerte, enge Konjunktion von Stern und Kleinplanet.

Eure visuelle bzw. CCD/Video-Beobachtungen meldet ihr bitte an die VdS-Fachgruppe „Sternbedeckungen“, die IOTA/ES (International Occultation Timing Association - European Section). Wir helfen auch gerne mit dem Ausfüllen des Beobachtungsberichts. Karten, Vorlagen für den Beobachtungsbericht und eine Anleitung zum Ausfüllen des Berichts findet ihr auf der Webseite der IOTA/ES unter:

Call for Observation: (8) Flora occults TYC 1341-00957-1 on 2018 Jan 13

Bitte denkt daran:

Die genaue geografische Position des Beobachtungsorts in Länge, Breite und Höhe, sowie genaue Zeitangaben (Zeitpunkt und Dauer der Bedeckung) sind unerlässlich für den Beobachtungsbericht. Bei der Ortsbestimmung können Online-Karten helfen. Ein genaues Zeitsignal wie DCF-77 (Funkuhr) oder GPS wird als Quelle für die Zeitmessung vorausgesetzt.

Hinweise für Einsteiger zur Zeitmessung:

Klös, O. Mit der Stoppuhr am Teleskop, VdS-Journal für Astronomie Nr. 26 (II/2008), S. 18

Visuelle Beobachtungen können leider für die wissenschaftliche Auswertung der Bedeckung (Bestimmung der genauen Position von Flora, Erstellen eines Profils des Asteroiden) nicht mehr verwendet werden, da sie die hohe Genauigkeit der Video- und CCD-Beobachtung nicht erreichen können. Trotzdem wird jeder visuelle Beobachtungsbericht in die Datenbanken aufgenommen!

Oliver Klös

IOTA/ES
VdS-Fachgruppe „Sternbedeckungen“

 

PS: Im VdS-Forum gibt es nun auch eine Anleitung zur Beobachtung für Einsteiger: Link zum Forum