Finsternisbrillen für Afrika: Unterstützer gesucht


Während die Totale Sonnenfinsternis 2017 in den USA für viele Sternfreunde bereits jetzt  ein Thema ist, stehen davor noch zwei weitere Finsternisse an, die nächste davon  am 1. September 2016. Der Kernschatten überquert dann Afrika vom Atlantik bis zum Indischen Ozean (http://eclipse.gsfc.nasa.gov/SEgoogle/SEgoogle2001/SE2016Sep01Agoogle.html ). Astronomers Without Borders (AWB), in Deutschland vertreten durch die VdS , ruft mit einer Crowdfunding-Kampagne dazu auf, durch Spenden Finsternisbrillen für Schüler in Afrika zu finanzieren, damit diese das Ereignis verfolgen können. Bis zur Finsternis am 1. September ist es das Ziel, 100.000 Finsternisbrillen an Schüler in Afrika zu verteilen.

Kalkuliert ist jeweils ein Dollar je Finsternisbrille, die es einem Kind erlauben soll, Zeuge eines der faszinierendsten kosmischen Wunder zu werden. Ein Erlebnis, das ein lebenslanges Interesse für Wissenschaft zu wecken vermag.

Über geprüfte Vertriebsnetze und lokale Partner auf dem afrikanischen Kontinent – bisher wurden Schulen in Ruanda , Ghana, São Tomé und Príncipe, Tansania, Gabun, Nigeria, Uganda und Sambia ausgewählt – sollen Sonnenfinsternisbrillen rechtzeitig in die Klassenzimmer geliefert werden. 

In einer vergleichbaren Kampagne konnten im Jahr 2013 für eine Sonnenfinsternis 13.700 Sonnenfinsternisbrillen für Schüler in Afrika zur Verfügung gestellt werden. Diese Mal, mit mehr Vorlauf und Unterstützern in aller Welt, soll es noch weit mehr Schülern ermöglicht werden, das Ereignis zu verfolgen.

Mit der weltweiten Gemeinschaft von Astronomen, Partnern und Verbindungen ist Astronomers Without Borders bestens aufgestellt, um die Finsternis am 1. September zu einer anschaulichen Unterrichtseinheit im Bereich Wissenschaft werden zu lassen. Etwas, das in einigen Regionen Afrikas keine Selbstverständlichkeit ist.

Der Erfolg der Crowdfunding-Kampagne steht und fällt damit, so viel Förderer als möglich zu finden. Bitte unterstützen Sie diese Kampagne und helfen Sie, diese Nachricht weiter zu verbreiten. Eine besondere Gelegenheit für die Beschäftigung mit der Wissenschaft, die vielleicht eine Leidenschaft für das ganze Leben weckt.

Astronomers Without Borders ist nach US IRS 501(c)(3) –steuerbefereite Non-Profit-Organisation mit Sitz in Kalifornien.  Besuchen Sie die Crowdfunding-Kampagnenseite zur Finsternis 2016 in Afrika unter https://www.fiatphysica.com/campaigns/sending-solar-glasses-to-africa-for-sep-1-eclipse-astronomers-without-borders