Hessisches Umweltministerium veröffentlicht Broschüre für Gewerbebeleuchtung


Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen bei Nacht, aufgenommen vom Dach des Max-Planck-Instituts für Astronomie auf dem Heidelberger Königststuhl. Foto: Carolin Liefke

Im Herbst 2015 veröffentlichte die Vereinigung der Sternfreunde e.V. (VdS) ihre Resolution gegen Lichtverschmutzung über verschiedene Pressekanäle und auch direkte Anschreiben an Landesbehörden.

Neben einer Vielzahl von Anfragen bei der VdS-Geschäftsstelle hat das Hessische Umweltministerium auf die Resolution per Brief direkt geantwortet und hierin die Unterstützung unserer Bemühungen in der Aufklärung und Aufforderung zum Handeln gegen Lichtverschmutzung in Aussicht gestellt.

Die Kontaktaufnahme zum Umweltministerium im Frühjahr 2016 über Sabine Frank (Sternenpark Rhön) und Torsten Güths (VdS) gestaltete sich erfolgreich: Das Ministerium gab uns die Möglichkeit an der Konzeption einer Broschüre des Landes Hessen über umweltgerechte Außenbeleuchtung mitzuwirken. Im vergangenen Jahr wurde sie dann von Dr. Schmidt und Dr. Hänel (VdS FG Dark Sky) im Detail verfasst.

So entstand ein umfassendes Dokument, welches die Ursachen unnötiger Lichtverschmutzung beschreibt und Handlungsempfehlungen für die Praxis gibt. In dieser Form, Inhalt und Umfang sollte es bislang einzigartig in Deutschland sein. Die Zielgruppe sind Gewerbetreibende und Industrie, die im steigenden Umfang zur Lichtverschmutzung beitragen.
Die Presseankündigung und auch der Download der Broschüre im pdf-Format finden Sie unter dem folgenden Link:
https://umwelt.hessen.de/presse/pressemitteilung/wie-lichtverschmutzung-reduziert-werden-kann

Auch das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten des Landes Rheinland-Pfalz hat eine Kurzbroschüre zur Vermeidung von Lichtverschmutzung im vergangenen Herbst herausgebracht:
https://mueef.rlp.de/fileadmin/mulewf/Publikationen/UiA_Oktober2017-Lichtverschmutzung.pdf

Es liegt nun auch an Ihnen, liebe Mitglieder und Leser dieser Seiten, diese Informationen zu verbreiten. Warten und hoffen Sie nicht, dass „sich schon jemand dieses Themas annehmen wird“. Nur durch Ihre aktive Verbreitung der Broschüre werden die Methoden zur Verminderung der Lichtverschmutzung verstärkt bei den Verursachern ankommen. Ratschläge gibt Ihnen die Fachgruppe Dark Sky.