Guide 8.0

Die Installation von Guide erscheint sehr unzeitgemäß. Anstelle eines geradlinigen benutzerdefinierten Setups findet man eine verhältnismäßig umständliche  Installationsprozedur vor, die dem Anwender einige Handarbeit bis zur Wunschkonfiguration abnötigt.

Die Darstellung der Karten ist angenehm. Guide ist dafür bekannt, daß Himmelsereignisse mit hoher Genauigkeit berechnet werden können, was anhand derjenigen Ereignisse, die zum Testen ausgewählt wurden, bestätigt werden konnte. Ein Manko ist, dass die Kataloge seit 2002 nicht mehr komplett überarbeitet wurden. Außerdem wird ein Teil des Datenbestands auf Englisch wiedergegeben, obwohl Deutsch als Sprache bei der Installation ausgewählt wurde.

Einige Funktionen sind sehr gewöhnungsbedürftig, da sie auf Tastaturbefehle (Karte vergrößern / verkleinern) zurückgreifen. Die Nutzung der rechten Maustaste, mit der standardmäßig kontextsensitive Hilfetexte aufgerufen werden, ist anderweitig belegt, z. B. der Anzeige und Beschreibung des angeklickten Zielpunktes. Tastaturbefehle sind heute nicht mehr „State of the art“; hier ist deutlich die DOS-Herkunft des Programms zu erkennen.

Der Funktionsumfang des Programms ist beachtlich, aber nach den Jahren hätte es ein „Face-Lifting“ dringend nötig. Guide setzt für die Bedienung profunde astronomische Kenntnisse voraus und ist deshalb für Anfänger nur bedingt geeignet.

Rolf Glöckner

Für eine vergrößerte Darstellung kann über das Kontextmenü/rechte Maustaste -> "Grafik speichern unter" die Grafik heruntergeladen werden.

Himmelsregion um Gamma Cygni, erstellt mit Guide 8 im Ansichtsmodus.
Himmelsregion um M86, Guide 8.