VdS Fachgruppe Astrofotografie

Die VdS-Fachgruppe Astrofotografie wurde 1982 anlässlich der Jubliläumstagung der Volkssternwarte Bonn gegründet. Dr. Rainer Beck – damaliges VdS-Vorstandsmitglied und reger Aktivist in Bonn – sah die Notwendigkeit einer astrofotografisch erfahrenen Beratergruppe für die VdS-Mitglieder. Mitglieder der Astronomischen Arbeitsgemeinschaft Bochum starteten die Fachgruppe. Bald schon schlossen sich Sternfreunde aus ganz Deutschland an. Damals übernahm Dr. Werner E. Celnik die Fachgruppenleitung, die später an Peter Riepe überging.

Heute umfasst die VdS-Fachgruppe Astrofotografie einen Kern von 25 aktiven Astrofotografen. Interessenten, die mitmachen wollen, sind immer gern gesehen. Welche Aufgaben hat die Fachgruppe? In erster Linie soll sie die VdS-Mitglieder bei der Ausübung ihres Hobbies unterstützen. Das geschieht auf folgende Art: 

  • durch Beantwortung von Anfragen zu theoretischen Grundlagen und Praxis der Astrofotografie, 
  • durch Publikation von Artikeln in astronomischen Zeitschriften, -
  • durch Veranstaltung einer jährlichen astronomischen Tagung (BoHeTa) zum Zwecke des Erfahrungsaustauschs mit anderen Sternfreunden, und 
  • beim jährlichen Deep-Sky-Treffen (Bebra), das jährlich mit der Fachgruppe Visuelle Deep-Sky- Beobachtung durchgeführt wird.

Die früher ausgedehnten brieflichen Anfragen sind mittlerweile stark zurückgegangen. Sie werden heute zum größten Teil über e-Mail abgewickelt. Die e-Mail-Adressen der Fachgruppenmitglieder findet man auf unserer Webseite: www.vds-astro.de/fg-astrofotografie.

Ab Mitte der 1980er-Jahre arbeitete die Fachgruppe Astrofotografie lange Zeit redaktionell mit der Zeitschrift Sterne und Weltraum zusammen. Lange Zeit gab es die von uns betreute Rubrik "SuW im Bild", die nach Gründung des SuW-Bildarchivs allmählich austrocknete. In der Anfangszeit wurden Amateur-Artikel für SuW auch von Mitgliedern der Fachgruppe redigiert. Geblieben ist, dass VdS-Mitglieder generell ihr Astrofotografie-Manuskript zur kritischen Durchsicht der Fachgruppe zusenden können – egal, in welcher Zeitschrift der Bericht publiziert werden soll. Inzwischen ist das VdS-Journal unser primäres Publikationsorgan. Grundsätzlich werden alle dafür vorgesehenen Astrofotografie-Berichte unserer Fachgruppe vorgelegt. So wie in jeder anderen Fachgruppe gibt es auch bei uns einen Fachgruppenredakteur, der dem VdS-Team druckfertige Manuskripte liefert.

Alle Fachgruppenmitglieder betreiben die Astrofotografie als intensives Hobby. Schwerpunkte sind: Stellarfotografie mit kurzen, mittleren und langen Brennweiten (bei Einsatz unterschiedlicher Teleskoptypen), Kometenfotografie, Mond- und Planetenfotografie, Instrumententechnik, Aufnahmetechnik und Bildverarbeitung (konventionelle Film- und Labortechnik, CCD-Technik), astrofotografische Exkursionen. 

Im Oktober 1993 wurde innerhalb der Fachgruppe Astrofotografie der "Arbeitskreis CCD-Technik" gegründet, im März 1994 wurde daraus die eigenständige "VdS-Fachgruppe CCD-Technik" (http:// ccd.fg-vds.de). Wer zum Thema CCD Fragen hat, sollte unterscheiden, ob es sich um die fotografischen Anwendungen handelt (dann: Fachgruppe Astrofotografie kontaktieren) oder mehr die technischen Grundlagen (dann: Fachgruppe CCD-Technik). Leiter der Fachgruppe CCD-Technik ist unser Astrofotograf Dr. Dennis Möller, so dass jetzt die ehemaligen Wurzeln wieder erkennbar werden. Inzwischen ist eine enge Zusammenarbeit mit der VdS-Fachgruppe Visuelle Deep-Sky-Beobachtung entstanden. Es gibt übergreifende Projekte, z.B. "Galaxiengruppen und Wechselwirkende Galaxien" oder "Zwerggalaxien".