Das Weltall: Du lebst darin – entdecke es!


Getreu dem Motto des „Internationalen Jahres der Astronomie“ 2009 setzen wir die seinerzeit initiierte Reihe mit Beobachtungstipps fort.

Der Himmel macht das beste Programm. Auch in Zeiten großer Observatorien und Weltraumteleskope ist das Erlebnis einer eigenen Beobachtung am Himmel durch nichts zu ersetzen. Viele Himmelsschauspiele sind für jeden zu sehen. Was das himmlische „Fern-Seh-Programm“ von Monat zu Monat im Jahr 2016 alles zu bieten hat, finden Sie in dieser Rubrik online oder in der von der VdS herausgegebenen Broschüre. Die Broschüre können Sie hier auch als PDF-Datei herunterladen.

September 2016

Anfang des Monats zu sehen:
Merkur grüßt am Morgenhimmel 

Im Herbst ragt die scheinbare Sonnenbahn steil am östlichen Morgenhimmel auf. Dieser auch Ekliptik genannten Linie folgen die Planeten. Von Ende September bis Anfang Oktober hat Merkur einen großen Sonnenabstand. Er macht sich dank der steilen Ekliptik in der Morgendämmerung bemerkbar.

Das Himmelsereignis am 16. September
Halbschatten-Mondfinsternis

Im Gegensatz zur totalen Mondfinsternis Ende September 2015 tritt der Mond diesmal nur in den Halbschatten der Erde ein. Damit ist nicht gemeint, dass er dann zur Hälfte verfinstert wird. Der Mond verfehlt den Kernschatten, nur seine obere Kante wird im Zeitraum um 21 Uhr leicht verdunkelt.

Beobachtungstipp für Hobby-Astronomen:
Neptun in Opposition

Neptun steht in diesem Jahr am 2. September in Opposition. Weiterhin zieht er seine Bahn im Wassermann, südlich von λ Aquarii. Mit einer Helligkeit von 7,8 mag kann man Neptun mit dem Fernglas sehen, im Teleskop erkennt man bei höherer Vergrößerung einen verwaschenen, bläulichen Lichtpunkt..


Oktober 2016

Bis Mitte Oktober zu sehen:
Die Herbst-Sternbilder

Hoch am Himmel steht das Sternbild Pegasus. Man erkennt es leicht am großen „Herbst-Viereck“, dessen Stern oben links aber bereits zur Andromeda gehört. Unterhalb vom Pegasus sind die schwachen Bilder Fische, Wassermann und Walfisch (eigentlich ein Meeres- Ungeheuer) zu sehen. 

Das Himmelsereignis am 6. Oktober
Abschied von Saturn

Aufgrund seiner südlichen Position im Sternbild Skorpion tritt Saturn Ende Oktober von der abendlichen Himmelsbühne ab. Zum letzten Mal in diesem Jahr weist uns der Mond am 6. Oktober den Weg zum Ringplaneten. Für Spezialisten gibt es eine Zusatzchance am 2. November. 

Beobachtungstipp für Hobby-Astronomen
Ein knappes Grad zwischen Merkur und Jupiter

Am Morgen des 11. Oktober ist Merkur nur 52‘ von Jupiter entfernt. Mit –1,1 mag ist Merkur recht hell, hat aber bereits das Ende seiner Sichtbarkeitsphase Anfang Oktober erreicht. Mit Jupiter als Wegweiser sollte man die beiden mit einem Fernglas gut sehen können. 

 

 

Himmelsvorschau

 

26.09.2016
Jupiter in Konjunktion mit der Sonne

27.09.2016
Chi Cygni im Maximum 3,3 mag (o. schwächer)

27.09.2016 21:38
RZ Cas Minimum 7,7 mag, rd. 2 Std. schneller Abstieg von 6,2 mag

28.09.2016 04:45
Mond 4,1° SO Regulus (Alpha Leonis, 1,4 mag)

28.09.2016 05:15
Merkur (-0,3 mag, 7,1’’) in größter Elongation West (18°), Halbphase, Morgensichtbarkeit, O-Horizont

Vergünstigte Abonnements für Mitglieder

Einige Verlage räumen VdS-Mitgliedern einen ermäßigten Preis beim Abonnement von Astronomie-Zeitschriften ein. Sie können aktuell folgende astronomische Zeitschrift zu einem ermäßigten Preis beziehen. Geben Sie Ihren Abo-Wunsch gleich auf dem Mitgliedsantrag an.

Sterne und Weltraum

(12 Hefte im Jahr)

Ab 2014 sind die Kosten für ein Abonnement von "Sterne und Weltraum" über die VdS im Rahmen einer Mitgliedschaft wie folgt:

Abo Inland
EUR 69,40 statt EUR 89,00 

Abo Inland ermäßigt
EUR 57,00 statt EUR 67,80

Abo Ausland
EUR 77,80 statt EUR 97,40

Abo Ausland ermäßigt
EUR 65,40 statt EUR 76,20

Lieferung von "Sterne und Weltraum" erfolgt im Namen und Rechnung des Spektrum-Verlags.

Auch deshalb gilt: Möglichst bald in die VdS!