Das Weltall: Du lebst darin – entdecke es!



Getreu dem Motto des „Internationalen Jahres der Astronomie“ 2009 setzen wir die aus dem damaligen Anlass initiierte Reihe mit Beobachtungstipps fort.

Der Himmel macht das beste Programm. Auch in Zeiten großer Observatorien und Weltraumteleskope ist das Erlebnis einer eigenen Beobachtung am Himmel durch nichts zu ersetzen. Viele Himmelsschauspiele sind für jeden zu sehen. Was das himmlische „Fern-Seh-Programm“ von Monat zu Monat im Jahr 2017 alles zu bieten hat, finden Sie in dieser Rubrik online. In Kürze bieten wir Ihnen hier auch die Broschüre "Astronomie 2017" zum Download an.

September 2017

Mitte September zu sehen
Merkur taucht am Morgenhimmel auf

Merkur ist der sonnennächste Planet, daher kann man ihn nur abends nach Sonnenuntergang oder morgens vor Sonnenaufgang sehen. Vom 12. bis 20. September zeigt sich Merkur morgens über dem Osthorizont. Am 16./17. begegnet er Mars, dazu ein Fernglas benutzen. 

Das Himmelsereignis am 18. September
Drei Planeten mit Mond

Nach dem Aufstehen gleich aus dem Fenster schauen: Über dem Osthorizont stehen dann die helle Venus, daneben die schmale Mondsichel und tiefer Merkur und Mars. Noch schöner wird der Blick mit freier Horizontsicht. Dann lohnen sich auch Fotos mit der Kamera auf Stativ. 

Beobachtungstipp für Hobby-Astronomen
1.9.: Ein Kleinplanet flitzt vorbei

In der Nacht vom 1. auf den 2. September erreicht Kleinplanet (3122) Florence seine Erdnähe (0,047 AE = 7 Mio. km) und zieht 8,9 mag hell mit fast 30 Bogensekunden pro Minute durch das Sternbild Füllen. Kulmination gegen 23:30 MESZ – bequem am Abendhimmel zu beobachten.

Oktober 2017

Den ganzen Monat zu sehen
Der siebte Planet bittet um Aufmerksamkeit

Uranus wurde erst 1781 von Wilhelm Herschel entdeckt – heute kann ihn jeder mit einem Fernglas sehen, wenn man genau weiß, wo Uranus zu finden ist — derzeit im Sternbild Fische. Erst einmal wurde Uranus von einer Raumsonde besucht: Voyager 2 machte 1986 diese Aufnahme. 

Das Himmelsereignis am 18. Oktober
Morgenstern mit Mond und Mars

Die Schauspiele am Morgenhimmel nehmen ihren Lauf: Am Morgen des 18.10. sieht man gegen 6:30 Uhr in Ostrichtung den hellen Morgenstern Venus und direkt daneben die dünne Sichel des abnehmenden Mondes. Etwas höher am Himmel wird man zudem Mars entdecken. 

Beobachtungstipp für Hobby-Astronomen
5.10.: Enge Begegnung von Venus und Mars

Anfang Oktober läuft Venus auf Mars zu und passiert ihn am 5.10. in nur 23 Bogenminuten Abstand. Die beiden stehen am morgendlichen Osthimmel, in der Dämmerung etwa 10 Grad hoch. Für Fotos kann man bei Vollformat bis zu 2 Meter Brennweite einsetzen. 

Himmelsvorschau

 

18.09.2017 04:00
Mond 2,3° SO Venus (-3,9 mag)

18.09.2017 05:00
Planetenkette Merkur, Mars, Mond, Regulus, Venus, s.a. am 19.

18.09.2017 21:24
RR Lyr Max., 7,1 mag, schneller Hell.-Anstieg v. 8,1 mag

19.09.2017 05:00
Mond 3,2° S Merkur (-1,0 mag)

19.09.2017 22:00
Maximum Meteorstrom der Pisciden, 5-10/h, 25 km/s, bis 4h

Vergünstigte Abonnements für Mitglieder

Einige Verlage räumen VdS-Mitgliedern einen ermäßigten Preis beim Abonnement von Astronomie-Zeitschriften ein. Sie können aktuell folgende astronomische Zeitschrift zu einem ermäßigten Preis beziehen. Geben Sie Ihren Abo-Wunsch gleich auf dem Mitgliedsantrag an.

Sterne und Weltraum

(12 Hefte im Jahr)

Ab 2014 sind die Kosten für ein Abonnement von "Sterne und Weltraum" über die VdS im Rahmen einer Mitgliedschaft wie folgt:

Abo Inland
EUR 69,40 statt EUR 89,00 

Abo Inland ermäßigt
EUR 57,00 statt EUR 67,80

Abo Ausland
EUR 77,80 statt EUR 97,40

Abo Ausland ermäßigt
EUR 65,40 statt EUR 76,20

Lieferung von "Sterne und Weltraum" erfolgt im Namen und Rechnung des Spektrum-Verlags.

Auch deshalb gilt: Möglichst bald in die VdS!